Startseite - Aktuelle Meldungen - Praxisbericht: Die neuen Strukturen von SOS-Kinderdorf e.V.

Praxisbericht: Die neuen Strukturen von SOS-Kinderdorf e.V.

Die Vorstandsvorsitzende von SOS-Kinderdorf e.V., Prof. Dr. Sabina Schutter, die Aufsichtsratsvorsitzende des Vereins, Dr. Gitta Trauernicht und der involvierte Rechtsanwalt Dr. Norman-Alexander Leu haben in der Zeitschrift Jugendhilfe, Heft 3/2022, einen Praxisbericht über die erfolgte Umstrukturierung von SOS-Kinderdorf e.V. veröffentlicht.

Mit aktuell 39 nationalen SOS-Kinderdorf Einrichtungen, Angeboten und Leistungen der stationären Hilfe, ambulanten flexiblen Hilfen, Frühförderung, Führen Hilfen und Kindertagesbetreuungen, schul- und berufsbezogenen Hilfen, Beratungsstellen und offenen Angeboten, Treffs für alle Altersgruppen und einem starken internationalem Engagement ist SOS-Kinderdorf e.V. einer der größten Jugendhilfeträger in der Bundesrepublik.

Im Jahr 2017 entschied sich der Verein seine alte Satzungs- und Führungsstruktur in einem ergebnisoffenen Prozess zu prüfen und weiterzuentwickeln.

Über den Umstrukturierungsprozess und zukünftige Herausforderungen in Zeiten geänderter Rahmenbedingungen haben Frau Prof. Dr. Sabine Schutter (Vorstandsvorsitzende von SOS-Kinderdorf e.V.), Frau Dr. Gitta Trauernicht (vormals Vorsitzende des Verwaltungsrats, nun Vorsitzende des Aufsichtsrates von SOS-Kinderdorf e.V.) und Rechtsanwalt Dr. Norman-Alexander Leu (betreuender Rechtsanwalt) einen Praxisbericht veröffentlich, welcher jüngst in der Fachzeitschrift Jugendhilfe, Heft 3, Luchterhand Verlag, erschienen ist.

Bezugsmöglichkeit:

https://shop.wolterskluwer-online.de/rechtsgebiete/sozialrecht/kinder-jugendhilfe/07490203-jugendhilfe-heft-3-2022.html